Inhalt abgleichen

Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brust auch außerhalb der Schwangerschaft und Stillperiode sind nicht selten. Die Sekretion ist dann meist einseitig und kann verschiedene Ursachen haben, die nicht immer Grund zur Beunruhigung bieten. Jedoch sollte man beobachten, wann und wie oft die Sekretion auftritt und ob z.B. eine Beziehung zum Zyklus, zu Hormoneinnahme oder einer Verletzung zu erkennen ist. Häufig ist das Sekret klar oder bernsteinfarben. Wenn Blut beigemengt ist, kann sich die Sekretion in roten, braunen, schwarzen oder auch grünen Tropfen auf der Brustwarze oder als Flecken in der Wäsche zeigen. Um jeden Zweifel über Ursache und Bedenklichkeit auszuschließen, sollte bei spontan auftretender Sekretion immer der Frauenarzt konsultiert werden.

Krankheitsbeschreibung

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Immer mehr Menschen erkranken an Krebs...