Osteomyelitis

  • Autor: 
  • Qualitätssicherung: Dr. N. Schmidt
  • Überarbeitet: 28.06.2013
  • Artikel: 06.10.2009
  • © 2009 Gesundheitkompakt

Mit Osteomyelitis wird meist eine bakterielle Knochenmarkseiterung bezeichnet. Es handelt sich um eine Entzündung des Knochens und Knochenmarks infolge einer bakteriellen Infektion.

In seltenen Fällen können neben den bakteriellen Osteomyelitiden auch solche vorkommen, die von Pilzen und Viren verursacht sind. Vor der Entdeckung der Antibiotika wurde eine von Eitererregern hervorgerufene Osteomyelitis nach Mandelentzündungen oder anderweitigen akuten Infekten ziemlich häufig beobachtet. Heute ist diese Erkrankung auf Grund der Antibiotikaprophxlaxen bei Operationen und Verletzungen verhältnismäßig selten und findet sich nur gelegentlich bei kleinen Kindern oder nach schweren Traumata.

Mehr zu Osteomyelitis Osteomyelitis, Knochenmark, Entzündung
Fachliche Einordnung nach WHO M 86

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage