Colitis Ulcerosa – Diagnose

  • Autor: 
  • Überarbeitet: 07.03.2019
  • Artikel: 07.03.2011
  • © 2011 Gesundheitkompakt

Insbesondere bei jungen Patienten, die über häufige, blutig-schleimige Durchfälle mit Bauchschmerzen klagen, muss immer auch an die Möglichkeit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung gedacht werden.

Bei der körperlichen Untersuchung tastet der Arzt dann in der Regel unter anderem den Enddarm (das Rektum) aus. Oft wird dabei bereits sichtbar, dass sich eine Blutungsquelle im Dickdarm befindet.

Die wichtigste diagnostische Maßnahme zur weiteren Abklärung ist eine Darmspiegelung (Koloskopie). Dabei werden der gesamte Dickdarm und das Endstück des Dünndarms untersucht und zahlreiche Gewebeproben (Biopsien) entnommen. Diese Proben werden anschließend durch einen Pathologen einer feingeweblichen (histologischen) Untersuchung unter dem Mikroskop unterzogen. Nur so können die entzündlichen Veränderungen in der Darmschleimhaut beurteilt werden und die Diagnose einer colitis ulcerosa eindeutig gestellt werden. Im Kolonkontrasteinlauf, einer Röntgenuntersuchung des mit Kontrastmittel gefüllten Dickdarms, lassen sich Veränderungen der Darmwand sichtbar machen. Auch in der Ultraschalluntersuchung (Sonografie) sind bei der colitis ulcerosa oftmals Auffälligkeiten am Dickdarm feststellbar. Die Sonografie wird vornehmlich zur Verlaufskontrolle eingesetzt.

Mithilfe einer Blutuntersuchung können die momentane Aktivität der Entzündung sowie das Ausmaß der Blutverluste abgeschätzt werden. Im akuten Erkrankungsschub ist vielfach ein deutlicher Anstieg der Entzündungswerte (CRP, Leukozyten und Blutsenkungsgeschwindigkeit) zu beobachten. Bei einem Großteil der Patienten sind bestimmte Autoantikörper (p-ANCA) im Blut nachweisbar. Diese Untersuchung gehört allerdings nicht zur Routine-Diagnostik, wird also nicht bei jedem Patienten durchgeführt. Um eine Beteiligung der Gallengänge in der Leber auszuschließen, werden meist zusätzlich bestimmte Leberwerte (Gamma-GT und Alkalische Phosphatase) im Blut bestimmt. Eine Stuhluntersuchung auf bestimmte Krankheitserreger dient dem Ausschluss einer bakteriellen Entzündung des Dickdarms, die ähnliche Beschwerden wie die colitis ulcerosa hervorrufen kann.

Fachliche Einordnung nach WHO K51.9

Gesundheitsfragen zum Thema

  • 0

    Analabszess?

    von Gast  am 02.10.2013 um 12:46 Uhr an die Community

    Hallo! Mir ist das ganze etwas peinlich aber es lässt mir keine Ruhe. Hatte vor ca einer Woche extreme schmerzen beim stuhlgang. War dann bei meiner Hausärztin, die aber nicht wusste was es ist. …

  • 0

    Nur Menstruationsbeschwerden oder Magendarmgrippe?

    von Gast  am 24.05.2013 um 16:20 Uhr an die Community

    Seid zwei Tagen habe ich starke Bauchschmerzen, dazu kam gestern noch breiiger Durchfall. Heute setzte meine Regelblutung ein. …

  • 0

    was kann ich dagegen tun?

    von Gast  am 12.10.2012 um 11:13 Uhr an die Community

    seit drei tagen leide ich unter akuten durchfall und übelkeit außerdem fühle ich mich schlab und schwitze viel ein tag hatte ich auch etwas fieber …

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage