Brustschmerzen (Thoraxschmerzen)

  • Autor:  Prof. Dr. Haverkamp und Team
  • geprüft durch: GK Redaktion
  • Überarbeitet: 16.07.2013
  • Artikel: 09.03.2011
  • © 2011 Gesundheitkompakt

Sie haben weiterführende Fragen zum Thema Brustschmerzen (Thoraxschmerzen)? Stellen Sie diese hier an die Spezialisten Prof. Dr. Haverkamp und Team.

Spezialistenfrage zum Thema Brustschmerzen (Thoraxschmerzen) an Prof. Dr. Haverkamp und Team

Brustschmerzen sind eines der häufigsten Beschwerdebilder, mit der sich Patienten in den Notaufnahmen vorstellen, und sie können die vielfältigsten Ursachen haben. Bei zahlreichen Erkrankungen der im Brustkorb gelegenen Organe (dem Herzen, der Lunge, der Speiseröhre, dem Magen) können Schmerzen im Bereich des Brustkorbs als Beschwerdebild auftreten.

Ein Beispiel ist die Angina pectoris, die durch drückende, einengende oder stechende Schmerzen in Brustkorb (auch: Brustschmerzen), Kiefer, Schultern, in Rücken oder Armen charakterisiert ist. Typischerweise werden diese Beschwerden durch körperliche oder emotionalen Stress ausgelöst. In Ruhe verschwinden sie wieder. Weiterhin kann der Brustkorb selbst mit seinen knöchernen, muskulären und neuronalen Strukturen für Brustschmerzen verantwortlich sein.

Jeder Brustschmerz gehört abgeklärt, da hinter den Brustschmerzen potenziell lebensbedrohliche Erkrankungen von Herz (kardial), Lunge oder anderen Organen (extrakardial) stehen können. Kardiale Erkrankungen, die Schmerzen in der Brust hervorrufen können, sind Herzinfarkt, Herzklappenerkrankungen, hypertensive Krisen, Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) und Herzbeutelentzündung (Perikarditis).

Bei den extrakardialen Ursachen nimmt die Lunge eine zentrale Rolle ein. Potenziell lebensbedrohliche Ursachen von Brustschmerzen stellen die Lungenarterienembolie, der Pneumothorax sowie die Aortendissektion dar.

Mehr zu Brustschmerzen (Thoraxschmerzen) Brustschmerzen, Thoraxschmerz, Angina pectoris

Die hier mitgeteilten medizinischen Informationen wurden auf der Grundlage anerkannter wissenschaftlicher Kenntnisse zusammengestellt. Sie stellen jedoch keine Therapie- oder Diagnoseempfehlung dar. Es liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des Nutzers Behandlungs- oder Diagnoseentscheidungen in Abstimmung mit seinem behandelnden Arzt / seiner behandelnden Ärztin zu treffen. Weder Prof. Dr. Haverkamp und Team noch die Charité – Universitätsmedizin Berlin übernehmen irgendeine Haftung für aus der Nutzung der dargestellten Informationen resultierenden Schäden gleich welcher Art.

Anzeigen

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage

Haben Sie eine Frage zu Brustschmerz (Thoraxschmerz) an Prof. Dr. Haverkamp und Team?