Bandscheibenvorfall – Prognose

  • Autor: 
  • Qualitätssicherung: Dr. N. Schmidt
  • Überarbeitet: 06.10.2010
  • Artikel: 16.09.2009
  • © 2009 Gesundheitkompakt

Wenn sich der Gallertkern durch Abnutzung des Ringknorpels nach hinten verlagert, kommt es zur Vorwölbung der Bandscheibe. Solange die Nervenstränge nicht berührt werden, treten keine Ausfallserscheinungen auf. Beim Bandscheibenvorfall werden die Nervenstränge durch die aus dem Zwischenwirbelraum heraustretende Bandscheibe gequetscht, es kann zu heftigen Schmerzen und zu Lähmungserscheinungen kommen.

Bis zu 90% der Bandscheibenvorfälle sind konservativ, das heißt ohne Operation therapierbar. Bandscheibenvorfälle können an der gleichen Stelle oder aber zwischen anderen Wirbelkörpern erneut auftreten.

Mehr zu Bandscheibenvorfall Bandscheibe, Wirbelsäule, Rückenschmerzen, Inkontinenz
Fachliche Einordnung nach WHO M50

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage